Hexenbrett


 

Hexenbrett ist ebenfalls eine Methode der Geisterbeschwörung. Wer die Toten ins eigene Leben einlädt muss sich nicht wundern, dass sie nicht wieder gehen wollen, auch wenn ich solche Geister entferne. Sie sind sehr hartnäckig und sagen immer und immer wieder - "Ich wurde gerufen, nun habe ich das Recht die Energie des Menschen zu nehmen". 

Hexenbrett stellt eine Methode dar, mit erdgebundenen Geistern zu kommunizieren. Diese Seelen haben sich verirrt und anstatt sich ins Licht zu begeben irren sie herum, nahe an der Welt der Lebenden. Diese Seelen haben ein großes Leid auf sich genommen, die Anhaftung an das materielle, menschliche Leben ist ihnen zum Verhängnis geworden. Dieses unermessliche Leid wir all denen zuteil, die Geister herbeirufen, egal mit welcher Methode. Das Hexenbrett ist nämlich nur eine der Methoden, die Hölle in das eigene Leben einzuladen.
Es gibt Menschen, und zwar ziemlich viele, die Kontakt zu dem Geist suchen, weil sie erwarten, von dem Verstorbenen zu erfahren, wo er gespartes Geld, Juwelen usw. versteckt hat. Das soll das Hexenbrett helfen. Wenn ein einsamer, vermögender Mensch stirbt, vermuten seine Angehörigen, dass er irgendwo sein lebenslang erspartes Geld versteckt hat und die Suche beginnt. Es kommt vor, dass die Wohnung des Verstorbenen sofort nach seinem Tod auf den Kopf gestellt wird, die Wände bis auf die nackten Ziegel abgeschlagen, der Fußboden aufgerissen und der Hof umgegraben wird. Das angebliche Vermögen lässt sich jedoch nicht finden, obwohl man es vor dem Tod des Verstorbenen noch gesehen hat. Diese Sache hat mehrere Aspekte und ich möchte sie ansprechen. Der Tod ist für den Menschen das Ende des Lebens auf der Erde und der Anfang eines neuen Lebens auf der anderen Seite des Todesvorhangs. 
Weil es sein Ende ist, soll der Mensch all seine Angelegenheiten beenden und materielle Dinge auf Erden zurück lassen. Leider können das nicht alle. Manchen fällt es so schwer, sich von ihrer Habe zu verabschieden, dass sie diese auch noch im Sterben liegend, für sich behalten wollen. Von der Einstellung des Verstorbenen zu seinen Werten hängt es ab, ob wir sie nach seinem Tod finden oder nicht. Wenn ihn ab dem Moment des Todes die Sachen dieser Welt nicht mehr interessieren, finden wir sie leicht, auch wenn sie noch so gut oder schlau versteckt sind. Jener hingegen, der schon vor dem Tod sein Vermögen für eigene Zwecke vor der Welt versteckt hat, erlaubt nicht, dass jemand es findet, deshalb wird das Hexenbrett hier von keinem Nutzen sein. Er wird es überwachen und Geister haben ihre eigenen Mittel und Wege, um ihr Eigentum zu schützen, wenn sie es so wollen. Wenn der Schatz von Geistern bewacht wird, haben die Schatzsucher große Schwierigkeiten bei der Suche. 

 

Weiteres dazu



Do You Need Help?
Call to free yourself from ghosts, emotional/mental disturbances, illness.