Wenn Seelen bleiben


Sie finden hier Originalausschnitte aus Wanda Pratnicka's Buch
"Von Geistern besessen - Exorzismen im 21 Jahrhundert":

 

Wenn sich die Seele vom Licht abwendet und nicht zur anderen Seite des Todesvorhangs gehen will, bringt sie niemand davon ab. Gott hat uns den freien Willen gegeben und die Seele kann diesen immer, selbst im Augenblick des Todes nutzen. Bisher erhielt die Seele von überall her Hilfe, sie hatte genug Energie und ein Ziel, sie wusste, wohin es zu gehen galt. Von dem Moment an, in dem sie sich weigert in den "Himmel" überzugehen, beginnt sie zu überlegen, was sie machen soll. Meistens kehrt sie zu ihren Nächsten, zu ihrer Familie oder zu den Personen zurück, mit denen sie zu ihren Lebzeiten verbunden war. Dort fühlt sie sich am Sichersten. Sie kann auch in ihre Wohnung zurückkehren, in das Krankenhaus, in dem sie gelegen hat, zu Freunden, auf den Friedhof, in ihr Grab, in die Kirche, wenn sie dort gerne war, auf ihr Landgut, in die Bar, wo sie nach Belieben Alkohol trinken oder sich mit Drogen berauschen lassen konnte. Die meisten Seelen, die in einem Unfall ums Leben gekommen sind, bleiben an jenem Ort stecken, wo der Unfall passierte, wo sie ihn ständig wiederholen. Das hat zum Ziel, die Seele zu erwecken, ihr bewusst zu machen, dass sie nicht mehr lebt.



Do You Need Help?
Call to free yourself from ghosts, emotional/mental disturbances, illness.