Besetzungen » Klientenreferenzen
Client Testimonials

Klientenreferenzen


 

Liebe Wanda,

 

Zum Beginn erlaube ich es mir, sich für die von Ihnen geleistete Hilfe zu bedanken. Schon als kleines Kind wurde ich durch den Geist meines tragisch verunglückten Vaters besessen. Ihm haben sich auch andere Geister angeschlossen. Da ich schon von klein auf viel Kontakt mit Geistern hatte, ist das Leben in den zwei Welten - der physischen und der nicht materiellen für mein Unterbewusstsein eine Selbstverständlichkeit geworden. Es wurde jedoch gleichzeitig ein immenses unbewusstes Problem. Die letzten 12 Jahre meines Lebens verbrachte ich damit, einen Ausweg aus diesem Labyrinth zu finden, von dessen Existenz ich absolut keine Ahnung hatte. Ich habe sehr gelitten, denn in meinem Leben geschahen Dinge, die ich mir überhaupt nicht gewünscht habe, die vielmehr eine Kreation der Geister waren. Ich war energielos, ohne jeglichen Enthusiasmus und Lebensfreude. Die Projekte, die ich startete waren erfolglos. Ich habe mit Windmühlen gekämpft, da ich meine eigene Psyche für die Quelle meiner Probleme betrachtete.

Mein Hauptproblem waren jedoch die Geister. Ich habe dieses erst durch den Kontakt mit Ihnen verstanden, durch Ihre Ratschläge und Erklärungen, die zur Erweiterung meines Bewusstseins auf die Welt der Geister geführt haben. Ich bin mir vollkommen im Klaren, dass ich ohne Sie außer Standes wäre, meine Situation zu verstehen. Dies ist auch der Grund, aus welchem ich Ihnen alle Dankbarkeit, die ich in meinem Herzen habe, an Sie sende für all dies, was Sie für mich gemacht haben. Wenn Sie nicht wären, würde mein Leben in Trümmern liegen und ich würde wahrscheinlich unter ihnen liegen, unwissend wie ich den Ausweg aus meiner Situation finde. Ich danke auch Gott dafür, dass Sie auf die Welt kamen, um Anderen zu helfen.

Was Ihren Buch "Von Geistern Besessen - Exorzismen im 21 Jahrhundert" betrifft - Ich bin der Meinung, dass es das einzige Werk in der Weltliteratur ist, der auf eine holistische Art und Weise das Thema Exorzismen behandelt. Ich kenne fließend deutsch und englisch und lese Esoterik in diesen Sprachen. Bis zum heutigen Tage bin ich auf kein auch in minimalen Maß vergleichbares Buch gestoßen. Sie sind absolut einzigartig und dabei sind sie auch eine Polin. Was für ein Glück und Auszeichnung für unsere Nation!

Ich vermute, dass sie oft wenig Dankbarkeit seitens der Tausenden Ihrer Patienten bekommen. Ich hoffe, dass ein kleiner Tropfen dieser Dankbarkeit Sie auf diesem Wege erreicht. Was Sie tun, hat für Ihre Patienten einen unschätzbaren Wert. Was Sie in Ihrem Buch geschrieben haben hat die Macht einen Bettler und ein Opfer der Umstände in einen König und Herr seiner Welt zu verwandeln. Ich hoffe, dass eine größtmögliche Anzahl der Leser diese Wahrheit vollkommen akzeptiert, was ihnen erlauben wird, sich aus dem Gefängnis der Geister und eigener Beschränkungen zu befreien.

  

 

Sehr geehrte Frau Dr. Pratnicka,

 

Ich habe versprochen, meine Meinung über das Buch zu äußern. Meiner Ansicht nach ist dieses Buch wie ein BRILLANT reinsten Wassers, jedes Geld wert. Für die gequälten und jahrelang psychisch ruinierten Menschen, die nicht verstehen, was mit ihnen geschieht, keinen Ausweg aus ihrer psychischen Falle sehen, nicht wissen, wo man die Rettung suchen soll, ist dieses Buch einfach eine ERLÖSUNG. Eine alte Wahrheit sagt, dass die Hoffnung am Ende stirbt, dass das Fehlen der Hoffnung den psychischen Tod bedeutet. Dieses Buch gibt dem Leser das, was im Leben jedes denkenden Wesens am wichtigsten ist - die HOFFNUNG. Der Leser beginnt nämlich zu verstehen, was mit ihm geschieht, fängt an einen Ausweg zu sehen, zu wissen, wo die Rettung zu finden ist. Er beginnt zum NEUEN LEBEN zu erwachen, von der HOFFNUNG auf die psychische Heilung und einen besseren Morgen erfüllt.

  

 

Sehr geehrte Frau,

 

Ich habe Ihr Buch "Von Geistern Besessen - Exorzismen im 21 Jahrhundert" gelesen. Ich gratuliere Ihnen!

Ich bin persönlich sehr dankbar für das Aufzeigen einer so schönen Einstellung zum Tod, auf den man sich bereits von der Jugendzeit an vorbereiten und mit Freuden auf das Hingehen in das Haus des Besten Vaters im Himmel erwarten soll.

Ich gratuliere Ihnen auch zu Ihrer so offenen und wohlgeneigten Einstellung für die vielen armen, leidenden Menschen, die Hilfe brauchen.

Groß ist ihr Verdienst in diesem Bereich und wunderbar, verantwortungsvoll die Nutzung dieser außergewöhnlichen Gabe, mit der Sie Gott beschenkt hat.

Gott segne Sie in Ihrer weiteren, fruchtbringenden Arbeit. Mit aufrichtigem Gebet für Sie und die Arbeit, die Sie so gern übernehmen, grüße ich Sie.

 

 

Sehr geehrte Frau Wanda!

 

Ich grüße Sie sehr herzlich und danke Ihnen für die Hilfe für meinen Mann. Vor ungefähr zwei Monaten wandte ich mich an Sie mit der Bitte, meinen Mann zu retten, der seit fast sechs Jahren psychotrope Medikamente einnahm. Die Ärzte waren so viele Jahre lang komplett ratlos. Ich bin Ihnen so dankbar für alles, was Sie für meine Familie getan haben. Mein Mann wurde ein ganz anderer Mensch. Er ist ruhig, freundlich, verständnisvoll, er hegt keinen Groll mehr gegen die ganze Welt. Dabei war er vor kurzem noch unausstehlich. Seit einem Jahr wohne ich nicht mehr mit meinem Mann, aber ich sehe diese Veränderungen, wenn wir uns treffen. Seit über einem Monat wirft mein Mann "warmherzige" Briefe in meinen Briefkasten geschrieben an mich und unseren Sohn. Den Briefen liegen oft Süßigkeiten bei. Es ist eine richtige Überraschung, weil dies meinem Mann überhaupt nicht ähnlich sieht. Früher war er immer nachdenklich, litt an Depressionen, hatte seltsam kalte Augen und machte immer ein Steingesicht. Er hat mich nie angerührt, aber es gab etwas in ihm, was mich entsetzte und ich spürte, dass ich in Gefahr war. Von dem Moment an, in dem Sie meinen Mann in Ihre Obhut genommen haben hat er sich radikal verändert. (...) Mein Mann sagt jetzt, dass er Lust aufs Leben hat und dass er sich nie so gut wie jetzt gefühlt hat. Er ist fröhlich, kann lachen. Das ist ein wirkliches Wunder. Dafür danke ich Ihnen so sehr. (...)

 

  

Liebe Frau Wanda,

 

Vom ganzen Herzen danke ich Ihnen für Ihre Hilfe. Sie sind wunderbar. In meinem Haus höre ich keine Geräusche mehr, mein Sohn hat sich verändert, die Enkelin ist fröhlich und so optimistisch eingestellt. (...) Noch mal danke ich Ihnen vielmals für die Hilfe.

  

 

Liebe Frau Wanda,

 

Ich danke für den Rat, die Sie mir gegeben haben. (...) Ich will Ihnen über eine entscheidende Wende im Leben meiner Tochter mitteilen. Sie hat nämlich einen Mann getroffen, in den sie sich sehr verliebt hat, sie erwarten sogar ein Kind. Meine Tochter hat sich so sehr verändert, wurde nachsichtiger. Sie ist auch so lieb für meine Enkelin, sie nimmt sie überallhin mit. Sie rief jeden Tag an, als sie uns einige Tage lang besuchte. Ich hoffe, dass sie die Dämonen für immer verlassen, über die Sie geschrieben haben, denn mir schien es sehr oft, dass sie von Dämonen besessen war. (...)

 

  

Sehr geehrte Frau Wanda,

 

Ich danke Ihnen herzlich für die wundervolle Heilung meiner Tochter, meines Enkels und meines Schwiegersohns - der wohl am meisten von bösen Geistern besessen war. Sie haben mit Ihrem Wissen und Ihrer Macht unsere Hölle auf Erden in ein normales Leben verwandelt. Deshalb bitte ich Sie noch um Hilfe für meinen Mann. (...)

  

 

An die sehr geehrte Frau Wanda Pratnicka,

 

Ich möchte meinen herzlichsten Dank, für die mir geleistete Hilfe aussprechen. Dank Ihrer Freundlichkeit und Ihrem guten Willen habe ich meine Gesundheit wiedergewonnen. Seitdem ich denken kann war ich immer traurig, sehr nervös. In mir saß großer Zorn auf die Welt und die Menschen, auf alles reagierte ich mit einem "Nein".

Bei mir zu Hause war es immer genauso, wie in meinem Elternhaus - kalt, finster, nur Geschrei und Streitigkeiten. Selbst wenn es eine Familienfeier gab, wurden die Menschen sehr nervös, sogar wenn ich mich sehr bemühte. Seit 1983 begann ich zu erkranken, die Ärzte haben eindeutig eine psychische Krankheit diagnostiziert. Schlaflose Nächte, Alpträume, Spannungen im ganzen Körper, am stärksten im Kopf, alles tat mir weh. Ich suchte überall nach Hilfe - bei Pflanzensammlern, Energietherapeuten, meine Wohnung wurde neu eingerichtet, weil man feststellte, dass ich auf einem unterirdischen Wasserlauf schlief - alles ergebnislos. Im Jahre 1999 habe ich im Magazin "Die Wahrsagerin" einen Artikel über Frau Wanda Pratnicka gelesen. Dort war ein Foto von Frau Wanda abgebildet. Ich spürte wie aus diesem Foto Wärme und Freundlichkeit ausstrahlten. Ich beschloss, Kontakt aufzunehmen, die Hilfe kam sofort. Ich fing an ruhig zu schlafen, die Schmerzen hörten auf, meine Augen wurden wieder normal. Ich sehe diese wunderschöne Welt und die Leute. Die Menschen, die früher an mich kamen, um eine verrückte Person, die auf der Straße herumläuft, zu entdecken (Die Diagnose schlug die geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik vor) schauen mich jetzt mit Erstaunen an. Sie sagen "Guten Tag", als erste lächeln sie mich an, kommen heran und sprechen mit mir.

In meinem Haus begannen sie Farnpflanzen zu wachsen, was bisher nie der Fall war - entweder trockneten sie aus oder wuchsen nicht. Alles fing damit an, dass mein fünfjähriger Enkel große Angst hatte in meinem Haus zu sein. Er weinte und schrie, so dass mein Sohn und die Schwiegertochter ihn nach draußen bringen mussten. Sobald sie das Haus verlassen hatten, beruhigte sich das Kind. Genauso reagierte er sobald ich mich ihm näherte.

Gott sei Dank stieß ich auf Frau Wanda Pratnicka. Es ist einfach unglaublich, dass man auf Entfernung, ohne die Person zu sehen einem anderen Menschen helfen kann. Aber so ein Wunder ist geschehen, ich bin wieder ein normaler Mensch, meine Kinder sind unbesorgt, wir können ohne die früheren Probleme zusammen sein. Ich bedauere es sehr, dass es so spät geschah. So hätten meine zwei Söhne die Wärme der Mutter gefühlt und etwas von diesem Zuhause gehabt. In ihrer Erinnerung bleiben nur Schreie, Flüche und Streitigkeiten. Was mit mir geschah, lässt sich auf einem Blatt Papier nicht beschreiben. Es ist sehr schade, dass so wenige Menschen wissen, was das Wort Exorzist bedeutet, und wie viel Gutes er in der Lage ist Anderen zu geben. Sicherlich gäbe es dann viel weniger des Bösen auf dieser Welt. Ich verabschiede mich jetzt von Ihnen. Ich bin mir darüber im Klaren, dass das Wort Danke viel zu wenig angesichts des Ausmaßes Ihrer Hilfe ist, aber etwas anderes habe ich nicht.

Vom ganzen Herzen vielen Dank!

  

 

Sehr geehrte Frau Pratnicka,

 

(...) Frau Wanda, Sie haben diesen Mann und seine gesamte Familie vor der Hölle gerettet. Für die Mühe, die Sie auf ihre Heilung aufgewendet haben, sind wir vom ganzen Herzen dankbar.

Deshalb bitten wir so sehr um weitere Hilfe für die Personen, die diese noch brauchen. Nur Ihretwegen versuchen sie noch, die Familie aufrecht zu erhalten.

  

 

Sehr geehrte Frau Wanda,

 

Ich will Ihnen herzlichst für die Mühe und Arbeit danken, die Sie auf die Heilung von mir und meinen Kindern aufgewendet haben. Es ist ein wunderbares Gefühl, einen freien Raum um sich zu haben. Es hat sich so viel verändert, das heißt, ich verändere mich. Ich denke, bald wird sich auch die Wirklichkeit um mich herum ändern. Ich kann jetzt frei denken und meditieren, ich kann und will so viel ändern, wie viel mein Schicksal nur erlaubt. Ich habe das Spiel von Opfer und Märtyrerin bereits aufgegeben. Noch kleine Echos davon dringen zu mir vor, aber sie tun nicht mehr weh. Ich konnte das nur dank Ihrer Hilfe erreichen. Meine Tochter begann wieder zu lernen und wurde ein sehr nettes Mädchen. Zum ersten Mal in ihrem Leben nahm sie Kontakt zu anderen Altersgenossen auf und hat endlich Freundinnen. Das freut mich sehr, weil erst jetzt ein Leben zu führen anfing, das Ihrem Alter gerecht ist. (...)

Am wichtigsten ist es jedoch, dass ich jetzt frei handeln kann, dass meine Angst vorbei ist - diese panische Furcht - und ich jetzt weiß, dass alles gut gehen wird. Wenn in meinem Leben dies anzufangen beginnt, was ich mir davon wirklich erhoffe, (...) werde ich es Ihnen noch mitteilen, weil dies auch Ihr Verdienst ist.

Ich danke Ihnen nochmals vom ganzen Herzen und schicke viele herzliche Grüße.

  

 

Verehrte Frau,

 

Viele Jahren hindurch ließ ich meinen Sohn zuerst von Psychologen, dann von Psychiatern behandeln, dessen Folge ein mehrwöchiger Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik war. Er litt unter plötzlichen Anfällen, während deren er alles, was er in die Hände bekam vernichtete, schrie und schimpfte. Nach einiger Zeit haben sich diese Anfälle gegen mich als Mutter gerichtet. Dann hat er mehrmals versucht, mich zu erwürgen (besonders wenn ich einschlief), oder mich mit einem scharfen Werkzeug zu verletzen. Er goss auch kochendes Wasser in meine Richtung und schlug mit Fäusten ein, mit einem bösen Lächeln und einem sonderbar kalten Gesichtsausdruck. Nach dem Anfall entschuldigte er sich immer und weinte. Er hörte auf, die Schule zu besuchen und hat stark zugenommen. Ununterbrochen aß er alles was ihm unter die Hände kam. Die Ärzte stellten verschiedene Diagnosen, verschrieben ihm unterschiedliche Medikamente, aber es half alles nichts. Die Anfälle wurden immer schlimmer. Dann stellten die Ärzte fest, dass es sich um keine konkrete Krankheit handelt, haben ihm jedoch ein Anrecht für eine Rente gegeben. Als ich keine Rettung mehr sah und vollkommen erschöpft war (ich musste nachts wachen, damit er mich nicht angreift), erfuhr ich von Ihnen. Ich gebe zu, ich habe an Ihre Fähigkeiten überhaupt nicht geglaubt, weil ich nicht verstehen konnte, wie man auf Entfernung heilen kann. Dennoch entschied ich mich, an Sie zu schreiben, denn es blieb mir nichts anderes mehr übrig! (...) Sie haben sich meines Sohnes angenommen. Meine Verwunderung hatte keine Grenzen, als er sich nach einigen Wochen völlig veränderte - die Anfälle gingen vorbei, er beruhigte sich, begann sogar eine Abendschule zu besuchen! Er wurde fürsorglich und mir liebevoll gegenüber. (...)

  

 

Liebe Frau Wanda,

 

Ich möchte Ihnen auf diese Weise vom ganzen Herzen dafür danken, dass sie uns von Geistern befreit haben, die uns seit 1996 heimsucht haben. Sie haben meinem Sohn und mir geholfen. Bei meinem Sohn befand der Geist von seiner Oma, und andere, fremde Geister schlossen sich ihm an.

Selbstverständlich waren wir uns nicht im Klaren darüber. Ich sah, dass mit meinem Sohn etwas Schlimmes passierte, er fühlte sich sowohl psychisch wie auch körperlich schlecht. Ich sah, dass sich seine Augen verändert haben, sie waren wie verschleiert. Er war nicht Imstande zu lernen, sich zu konzentrieren, immer fühlte er sich müde und sah erschöpft aus. Ärztliche Untersuchungen wiesen nichts auf, und es wurde immer schlimmer. Er begann mich zu fragen, ob er nicht sterben würde. (...)

So gelang ich zu Ihnen. Dank Ihrer Hilfe kam er wieder zu sich, fing an zu lernen, beendete das Gymnasium und begann neulich das Studium. Er denkt nicht mehr an den Tod, hat auch keine Ängste mehr. Jetzt sucht er eine Arbeit. (...) Ich bin so glücklich, dass das alles vorüber ist. Ich weiß, dass das Wort "Danke" viel zu wenig ist, um meine Dankbarkeit für unsere Heilung zu äußern.

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit, Glück, Wohlbefinden und ein glückliches Neues Jahr.

 

 

Liebe Frau Dr. Pratnicka,

 

Ich möchte hiermit Frau Wanda Pratnicka vor allem dafür danken, dass sie mir geholfen hat (...) sehr viele Geister, die in meiner Nähe waren (oftmals waren es etwa 30), ins Jenseits zu geleiten.

Sie ist für mich ein Vorbild eines Menschen, (...) eine Art "geistiger Führer". Sie half mir in die Richtung zu gehen (...), die ich selbst für die einzig richtige halte - damit meine ich die universelle LIEBE.

Ich stieß auf die Welt der Geiser in einer, sagen wir, "plötzlichen" Weise. Als ich besessen war, wurde ich zu Wanda Pratnicka durch die Geister selbst geführt (ich bin eine Art Medium).

(...) Frau Wanda übermittelte mir einen Teil ihrer großen Liebe für die Welt der Geister sowie Toleranz für deren Benehmen, das sich vor allen Dingen aus der Lage ergibt, in der sie sich befinden - einer Art von Aufhängung zwischen zwei Dimensionen.

Frau Wanda übermittelte mir auch das Wissen, mit den Geistern gemeinsam zu existieren. Ich habe auch oft die Hilfe von Frau Wanda erfahren in Form einer großen Portion positiver Energie, die sie mir gesandt hat, als ich sie brauchte. Sie hat auch mehrmals sanft aber entschieden die Geister aus meinem Leib "herausgenommen", dabei aber immer einen richtigen, für mich gefahrlosen Moment gewählt. (...)

Ich weiß auch, dass sie mit den Geistern, die mich besessen haben, gesprochen hat, weil sie mir einige Details aus meinem Privatleben mitteilte, die eine etwa 700 km entfernte Person nicht kennen kann. (...)

Ich danke auch ihren Mitarbeitern, die mich mehrmals ermutigt haben. (...) Meiner Meinung nach sind Frau Wanda Pratnicka und ihre Mitarbeiter "geistig" sehr hoch entwickelte Menschen und ich freue mich, dass die Vorsehung mir erlaubt hat, sie kennenzulernen. (...)

 

  

Sehr geehrte Frau Wanda Pratnicka,

 

Ich möchte Ihnen vom ganzen Herzen für die mir und meiner ganzen Familie geleistete Hilfe danken. Ich wandte mich an Sie mit der Bitte um Hilfe gegen Ende des Jahres 2000 mit einem sehr ernsthaften Problem, das mir mein Leben sehr erschwerte, ja es einfach unmöglich machte. Mein Leben wurde ein Alptraum für mich und auch für meine Familie, und nur dank Ihrer Hilfe ließen die Dinge nach, die meinen Körper, Verstand und auch die Seele quälten. Mein Leben gewann Sinn, und meine Nächsten, besonders meine Frau glauben wieder, dass alles normal wird. Ich bin Ihnen auch sehr dankbar für die meinem Sohn geleistete Hilfe. Sein Leben war mehrmals gefährdet, das Nervensystem in Fetzen, Angst und Furcht verfolgten ihn auf Schritt und Tritt. Das war wirklich ein schwieriges Leben. Man sieht jetzt schon, nach so kurzer Zeit eine Verbesserung, wofür wir herzlich danken.

 

  

Frau Wanda Pratnicka,

 

Am Anfang meines Briefes möchte ich Sie sehr herzlich grüßen. Seit Juli 2000 sind wir -meine Familie ich bei Ihnen in Behandlung. Dank Ihnen kehren wir von Tag zu Tag in das normale Familienleben zurück, beginnen wieder einander zu verstehen und uns miteinander zu verständigen. Der jüngere Sohn hatte starke Geister gehabt, von denen Sie ihn befreiten. Er wachte nachts mit einem furchtbaren Schrei auf und sagte, er hätte einen Geist mit roten Augen gesehen, der ihn wegnehmen würde. Als ich das hörte, war ich total erschrocken. Ich hatte keine Ahnung, was ich machen sollte. Irgendwie verspürte auch ich diese Träume, weil ich immer kurz vor seinem erschrockenen Geschrei erwachte. Er war ein schwieriges, rebellisches, weinerliches und eigenwilliges Kind. Ich verstand weder seine seltsamen Träume, noch sein Benehmen. Ich spürte nur, dass wir uns voneinander entfernten, indem wir uns unangenehme Worte sagten.

Ihnen habe ich die Klarheit darüber zu verdanken, dass die Familie und ihre Liebe in meinem Leben am wichtigsten sind. Ich danke auch dafür, dass Sie uns von den Geistern befreit haben, die unser Familienleben und die Entwicklung meiner Kinder störten. Ich habe lange auf die Ruhe in meiner Wohnung gewartet, die dort jetzt eingekehrt ist. Ich weiß, dass ich sie Ihnen, Frau Wanda, verdanke und ich vergesse das nie. Sie beschäftigen sich mit einer schwierigen Arbeit, sie heilen menschliche Seelen.

Sie haben eine wunderschöne Gabe, Sie verstehen die Menschen, kennen ihre Schwächen, Probleme, Gefühle und Sie wissen, ihnen zu helfen.

 

  

Liebe Frau Wanda,

 

Ich habe Ihr Buch "Von Geistern Besessen - Exorzismen im 21 Jahrhundert" mit sehr großem Interesse gelesen. Obwohl ich mich seit langem für die von Ihnen angesprochene Problematik interessiere, muss ich feststellen, dass ich ein so interessantes und lehrreiches Buch zu diesem Thema noch nie gelesen habe, womit ich sehr zufrieden bin.

 

  

Sehr geehrte Frau,

 

Am Anfang eile ich, Ihnen für die Hilfe, die Sie meiner Frau geleistet haben, zu danken. Die seit vielen langen Jahren erhofften und erwarteten Ergebnisse waren sichtbar noch am selben Tag nach meinem Anruf bei Ihnen im Büro. Nach einigen Tagen sehen wir auch die ersten positiven Veränderungen bei meinem Sohn und meiner Mutter.

Jetzt möchte ich mich auf den letzten Satz des Buches "Von Geistern Besessen - Exorzismen im 21 Jahrhundert" beziehen. Die im Buch enthaltene Thematik interessiert mich seit Jahren, da ich gegen den Problem der Besessenheit leider schmerzhaft und "mit ganzem Körper" etwa 30 Jahre lang alleine ankämpfen musste. Zweifellos gebühren Ihnen unsagbar große Danksagungen für die Erschaffung dieses Buches, für die Systematisierung des Wissens, für das Aufzeigen der unsichtbaren Welt, sowie für die Schaffung von Abhilfe, für die bisher unlösbaren Lebensprobleme einer großen Anzahl von Menschen. (...)

 

  

Liebe Frau Wanda,

 

Ich möchte Ihnen auf diese Art und Weise für das herausgegebene Buch "Von Geistern Besessen - Exorzismen im 21 Jahrhundert" herzlichst bedanken.

Beim Lesen des Kapitels über Krankheiten, begann ich über die eigene Krankheit nachzudenken. Ich bin eine Person, die sich unter der ständigen Aufsicht eines Onkologen befindet und ich gehöre zu den Personen der so genannten hohen Risikogruppe. Meine Eltern litten nämlich an Krebs. Meiner Mutter wurde eine Brust entfernt. Ich hatte ähnliche Probleme - Zysten - und ich sollte nach Meinung der Ärzte meine Brüste amputieren lassen, aber ich habe dafür keine Einwilligung gegeben. Letztens erschien ein Tumor in der Größe von einer großen Mandarine, was sehr störend und unangenehm war. Ich begann über mich selbst sehr viel nachzudenken. Andauernd stellte ich mir die Frage - "Was kann ich tun, um mir selbst zu helfen?". Da kam ich auf den Gedanken, dass der Grund dieses Tumors meine verstorbene Mutter sein könnte. Ich begann mit ihr zu sprechen und sie zu bitten von mir wegzugehen. Wie groß war mein Erstaunen, als während Ihrer Exorzismen, sich der Tumor auf die Größe einer Pflaume verringerte. Ich freute mich wie ein Kind, ich glaubte nicht daran, dass dies möglich wäre! Ich zeigte meiner Tochter, dass der Tumor verschwinden würde. Sie war sehr erstaunt. Am nächsten Tag hatte ich einen Termin beim Arzt. Nach der Untersuchung sagte er, dass ich einen leicht vergrößerten Lymphknoten habe. In diesem Augenblick, wenn ich den Brief an Sie schreibe ist der Tumor vollkommen verschwunden. Ich bin so glücklich!

Ich selbst kann es immer noch nicht glauben, dass ich es dank Ihrer Hilfe und dank Ihres Buches schaffen konnte, wofür ich Ihnen vom ganzen Herzen danke. Wenn es das Buch nicht gäbe, würde ich es nie erfahren, dass manche Krankheiten durch die Anwesenheit eines Geistes verursacht werden können.

Noch einmal vielen Dank vom ganzen Herzen.

 

  

Liebe Frau Wanda,

 

Wie lange habe ich auf solch ein Buch gewartet und die Buchhandlungen durchstöbert. Leider habe ich nichts (außer Büchern aus dem Bereich der Ostreligionen) gefunden.

Ich selbst beschäftige mich mit der Energietherapie. Mehrmals stieß ich auf die von Ihnen beschriebenen Erscheinungen, die sog. Kontakte mit der unsichtbaren Welt, mit den Energien der Menschen, die dahingegangen sind.

Die Menschen brauchen Erklärungen darüber und Hilfe so sehr! Zugleich fürchten sie sich aber, sogar vor Gesprächen über dieses Thema. Aber jetzt gibt es ja Ihr Buch!

Es ist klar und einfach geschrieben, belegt mit so vielen Beispielen aus eigener Erfahrung. Es ist wahr, alles, was Sie geschrieben haben, ist wahr. Sie sind glaubwürdig in Ihren Visionen. Nehmen wir als das Beispiel meine eigene Familie. Als ich Sie um die Auskunft bat, sagten sie sehr genau, welche Geister bei unseren Familienmitgliedern welche Emotionen verursachen. Ich wollte mit diesen Geistern Kontakt aufnehmen und es ist durch meinen Freund, der ein Medium ist, ausgezeichnet gelungen. Im Gespräch mit ihnen stellte sich heraus, was diese Geister von uns erwarten. Wanda, es waren genau dieselben Geister, die sie erkannt haben - das ist einfach unglaublich. Sie haben vom Gott eine wunderbare Gabe bekommen, ich bin so dankbar, dass sie bei uns sind.

Ich möchte gerne noch einen Fall beschreiben, der mich sehr bewegt hat. Vor einigen Jahren ist der Ehemann meiner Freundin gestorben. Sie war sehr verzweifelt, rief ständig nach ihm. Ich bemühte mich, ihr zu helfen, ich bat sie, ihn fortgehen zu lassen, weil ich seine Anwesenheit deutlich spürte (auf dem Friedhof sah ich ihn einmal deutlich). Sie behauptete jedoch, dass mit mir etwas nicht in Ordnung ist. Der Priester würde es nämlich nicht bestätigen und sie auf solchen Blödsinn nicht hören werde. Schade, dass es dieses Buch damals nicht gegeben hat! Es ist auch schade, dass die Menschen so eingeschüchtert sind und dass sie die Ihnen hilfreich gebotene Hand nicht annehmen und so in einem großen Leiden verweilen.

Noch einmal möchte ich Ihnen liebe Frau danken. In meinem Namen, im Namen meiner Familie und all dieser Brüder und Schwester, die in Ihrem Versteck auf Hilfe warten, und wenn sie diese Hilfe von Ihnen bekommen, sie sich nie laut bedanken, und ihren Bekannten auch nicht über ihre Heilung erzählen, denn sie würden an diese Dinge nicht glauben.

Aber die Veränderungen sind im vollen Gange und das MORGEN gehört Menschen wie IHNEN.



Do You Need Help?
Call to free yourself from ghosts, emotional/mental disturbances, illness.