Gläserrücken


 

Gläserrücken ist eine Art die Geister herbeizurufen. Dies sollte man auf jeden Fall lassen, egal welche Motivation dahinter steckt - Zeitvertreib, Spaß, Forschung (alles auf diesem Feld wurde bereits erforscht) oder Fragen, die man Verstorbenen stellen wollte

Gläserrücken ist ein sehr gefährlicher Zeitvertrieb. Auch wenn Sie viel über die Geister gelesen haben und der Meinung sind, mit Ihnen umgehen zu können - die Geister werden Ihr Leben zum Alptraum machen. Das ewige Gesetz der Natur besagt - Lebende sollen sich mit Verstorbenen (erdgebundenen Seelen) nicht vereinen. Studieren Sie die Schicksale von Spiritisten - Leuten, die die Geisterwelt erforscht haben. Die allermeisten sind in psychiatrischen Kliniken gelandet und dort meistens den Rest Ihres Lebens verbracht. Tun Sie sich also einen Gefallen, verzichten Sie auf das Gläserrücken und gehen Sie tiefsten Problemen, oder möglicherweise Tragödien aus dem Weg.
Seit Jahrhunderten versuchten die Menschen Kontakt zu Geistern aufzunehmen und sie versuchen es nach wie vor. Sie machen das aus unterschiedlichen Gründen. Gläserrücken soll da ein Mittel zum Zwecke sein. Sie wollen unbedingt erfahren, ob es ihren Nächsten, die gestorben sind, im Jenseits gut geht, ob sie nicht mehr leiden, oder ob sie etwas brauchen. In vielen Fällen geschieht es aus Sorge um die geliebte Seele, die fortgegangen ist. Wenn wir wissen, dass sie nicht leidet, und ihr nichts fehlt, ist es uns leichter ums Herz. Dieses Wissen erlaubt uns die unbewusste Angst davor zu lindern, was mit uns passiert, nachdem wir gestorben sind. Wenn der Geist nicht leidet, hoffen wir, dass auch wir nach dem Tod nicht leiden werden. Die Informationen über die Geister befriedigen bis zu einem gewissen Grade unsere Neugier und erlauben uns zugleich die Angst vor dem Tod zu überwinden.
Die anderen nehmen den Kontakt zu den Geistern auf, weil sie diese nach Dingen fragen wollen, die der Tod unterbrochen hat und die nach Beendigung verlangen und greifen zum Gläserrücken. Sie hoffen zu erfahren, was sie machen sollen, um Angefangenes fortzusetzen oder zu beenden. Der Tod überrascht nämlich viele im unpassendsten Moment. Nicht nur uns, die Lebenden, sondern auch den verstorbenen Geist. Viele Angelegenheiten wurden unterbrochen und warten auf Erledigung. Die am Leben Bleibenden wollen dieses Erbe irgendwie ordnen, was manchmal nicht gelingt. Dann kann der Wunsch in ihnen entstehen zu dem vor kurzem Verstorbenen, Kontakt aufzunehmen. Viel wird davon abhängen, wie seine Einstellung den irdischen Dingen gegenüber war. Wenn ihn im Moment des Todes alles Irdische nicht mehr interessiert, wendet er sich von uns ab und geht auf die andere Seite des Todesvorhangs. Das ist die beste Lösung und hat überhaupt nichts mit Egoismus zu tun. Wenn der Geist jedoch stark an den Dingen in dieser Welt gehangen hat, will er sie nicht verlassen und bemüht sich in jeder Hinsicht Kontakt zu uns aufzunehmen. Er kann das auf unterschiedliche Art und Weise machen. Er kann uns im Traum erscheinen, am Tag und in der Nacht an verschiedene Gegenstände klopfen oder sie umstellen und unsere Gedanken beeinflussen. Wenn wir wachsam sind und keine Angst vor ihm haben, erfahren wir, was er uns sagen will. Viele Geister stellen sich förmlich auf den Kopf, um uns etwas zu übermitteln, und wir wollen das auf keinen Fall wahrnehmen. Vielleicht, weil wir nicht wissen, dass so eine Kommunikation möglich ist.
Höchstwahrscheinlich werden wir aber große Angst vor dem Geist haben und seine Übermittlungen nicht in unser Bewusstsein lassen. Und der Geist will nicht ins Jenseits fortgehen, weil er sich einfach um uns kümmern will. Er macht sich Sorgen, dass wir ohne ihn nicht zurechtkommen. Er hat verzichtet und ist dageblieben, aber seine Selbstaufopferung haben wir ehrlich gesagt gar nicht nötig, sie bringt keiner Seite etwas. Wie der Geist zu uns Kontakt aufzunehmen versucht, wurde in dem großartigen Film "Ghost, Nachricht von Sam" dargestellt. Ihr habt ihn sicher schon gesehen, ich denke aber, von einem anderen Blickwinkel aus.
Ich schlage vor, sich den Film nochmals anzusehen. Eine wichtige Rolle spielt darin das Medium, das eine Brücke zwischen uns und der verstorbenen Seele sein kann. Mit seiner Hilfe nämlich kann uns der Geist das übermitteln, was er zu sagen hat. Wenn wir uns für die Hilfe eines Mediums entscheiden, müssen wir unbedingt darauf achten, das sofort nach dem Tod zu machen. Damit muss unser Kontakt zu dem Geist enden.
Sonst wird uns das Gläserrücken ins Verderben führen.

 

Weiteres dazu



Do You Need Help?
Call to free yourself from ghosts, emotional/mental disturbances, illness.